Geschichte

Geschichte

Flying Hope e.V. gegründet – AOPA hat Schirmherrschaft übernommen – Piloten und Flugzeugeigentümer engagieren sich ehrenamtlich für kranke Kinder.

Hamburg, 16. Oktober 2010 –Flying Hope e.V. startete heute in Hamburg seinen Gründungsflug von Hamburg zum Flughafen Düsseldorf. Der erste Kooperationspartner von Flying Hope e.V. ist das Kinder-Hospiz Sternenbrücke in Hamburg Rissen. Henry B., 8 Jahre alt, stoffwechselkrank und Gast im Kinder-Hospiz Sternenbrücke startete heute gemeinsam mit Mutter und Schwester in einem zweimotorigen Geschäftsflugzeug Richtung Essen.

Durch die Kooperation ermöglicht das gemeinnützige Pilotennetzwerk Flying Hope dem Kinderhospiz Sternenbrücke jetzt und in Zukunft, erkrankten Kindern und deren Familien eine schnelle, unkomplizierte und kostenfreie An- und Abreise. Denn viele Einrichtungen und Eltern stehen immer wieder vor einem Problem: Wie können Familien zu Entlastungsaufenthalten in ein Hospiz kommen, ohne ihre schwerkranken Kinder und sich selbst stark belastenden Reiseanstrengungen auszusetzen?

Gründungsflug mit Henry in das Kinderhospiz Sternenbrücke nach Hamburg

Fliegen ist ein Erlebnis und wird von den Kindern und ihren Familien als Highlight wahrgenommen – neben der Mission, den Familien in der Not zu helfen – spendet Flying Hope also noch eine besondere Familienerinnerung, von der, so berichten uns viele Eltern, die Familie lange profitiert.

Wolfram Ernst, Vorstand Flying Hope e.V.